09. und 10. November 2019

Metelener Meditationstage

Ab November zieht sich der Mensch traditionell etwas mehr zurück. In der Stille und Meditation kommt er wieder zurück in die eigene Mitte. Dies geschieht am leichtesten durch stilles Sitzen über eine längere Zeit. Da dies im heutigen Alltag oft nicht möglich ist, bietet die Kulturetage mit freundlicher Unterstützung durch die katholische und die evangelische Kirche die Metelener Meditationstage an:

Samstag 9. und Sonntag 10. November 2019:

   7:30 -  8:30 Uhr    Meditation / Kulturetage

  9:00 - 10:00 Uhr   Yoga in der Kulturetage

10:30 - 11:30 Uhr   Chi Gong in der Kulturetage

12:00 - 13:00 Uhr   Meditation / Katholischen Pfarrkirche

14:00 - 15:00 Uhr   Yoga in der Kulturetage

15:30 - 16:30 Uhr   Chi Gong in der Kulturetage

17:00 - 18:00 Uhr   Meditation / Evang. Dankeskirche

Über die Meditation

Wir beginnen morgens mit einer Stunde stillem Sitzen in der Kulturetage, mittags geht es zur Meditation in die katholische Pfarrkirche Ss. Cornelius und Cyprianus und abends wird der Tag mit einer Meditation in der evangelischen Dankeskirche abgeschlossen. Die einzelnen Meditationen dauern eine Stunde. Dabei sitzen die Teilnehmer, je nach Wunsch auf Stühlen oder speziellen Meditationshockern oder Kissen. Es gibt nach 25 Minuten eine kleine Gehpause, bei der man aussteigen oder wieder einsteigen kann. Stühle, Hocker, Kissen, Decken und Matten werden gestellt. Es ist schön, wenn Sie einige Minuten eher kommen, damit wir die richtige Sitzposition für Sie finden können und einige Frage klären können.

 

Über Yoga und Chi Gong

Zwischen den Meditationen bringen wir wieder Schwung in den Körper und zwar mit zwei Formen der traditionellen Körpermeditation: Yoga und Meditation unter der Leitung von Elisabeth Möllers und Chi Gong / Universal Healing Tao mit Samuel Beutler. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und etwas Wasser mit.

Kosten? Die Meditationstage sind ein kostenloses Angebot. Wir bitten aber um Spenden als Unkostenbeitrag nach jeder Einheit. In der Kulturetage gibt es den Tag über kalte und warme Getränke sowie kleine Snacks in unserem "Schreibcafé".

Anmeldung: Sie können sich für das ganze Wochenende, einen Tag, einen halben Tag  oder die einzelnen Stunden anmelden. Je mehr Zeit wir gemeinsam verbringen, umso schöner für alle. Wir freuen uns über Anmeldung per Email buero@kulturetage-metelen.de oder auch telefonisch und persönlich im KIM Kulturbüro


ARCHIV

Sommerfest am Dicken End

Mit Einbruch der Dämmerung gibt es dann noch als Extra Überraschung LICHTKUNST des Atelier Licht.n.Stein - zwei Lichtkünstler aus Hildesheim.

Weitere Infos zum Jubiläum der KIM und dem Projekt "Nachbarschaftsbänke" auf der Homepage der KIM!


20.07.2019

Mit-Sinnen 7 mit SPONY

Liebe Freunde der Kunst und der guten Unterhaltung, es ist wieder soweit; Mit-Sinnen und zwar die 7. Ausgabe! Eigentlich geplant war schon früher zu diesem Abend einzuladen, was uns direkt zum Thema des Abends leitet:

- Der ewige Widerstreit zwischen GEIST und MATERIE -

 

Wir freuen uns schon darauf mit euch zu entdecken, warum uns ausgerechnet das wunderbare Werk des Malers SPONY dazu anregen kann dieses Spannungsfeld zu untersuchen. Ein inspirierender Abend, in dem unterschiedliche Künste, wie Literatur und Musik das ausgesuchte Gemälde umrahmen, es kommentieren, neue Perspektiven eröffnen und uns helfen es genauestens unter die Lupe zu nehmen. Passend zu dem Kunstwerk gibt es in der Pause zu dem Gemälde ein köstliches Menu. Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail um besser zu planen. Spontanes Erscheinen ist aber unbedingt dem Nichtkommen vorzuziehen...


"Rauhnachtschreiben" mit Beatrix Schulte

Mit der längsten Nacht des Jahres am 21.12.18 (Wintersonnenwende) beginnen die Rauhnächte. Der Ursprung der Rauhnächte liegt in den Naturreligionen der mitteleuropäischen Spiritualität, nach den drei dunklen Nächten wird am 25.12. die Wiederkehr des Lichts gefeiert. So möchten auch wir in diesem Schreib-Seminar alle Dunkelheit sein lassen, um in uns neuen Raum zu schaffen. Dass Schreiben heilend auf Körper, Geist und Seele wirkt, ist bereits in mehreren medizinischen Studien belegt worden. Wir werden diese Wirkung erleben, indem wir anhand von Impulsen zum Freien Schreiben (mit der Hand) angeleitet werden und uns somit Zugang zum Unbewussten gibt.

 

Durch das intensive Schreiben können wir uns von Ärgernissen des alten Jahres befreien, uns neu ausrichten und mit Klarheit und vor allem innerer Achtsamkeit Weihnachten in uns lebendig werden lassen. Willkommen!

 

Kosten:  39 EUR pro Person inklusive Essen und alkoholfreien Getränken

22.12.2018 / 15:00 - 22:00 Uhr / Anmeldung hier

 

Beatrix Schulte, M.A., geb. 1970, hat Philosophie, Romanistik und Pädagogik in Köln studiert. Sie ist seit mehr als 15 Jahren freiberufliche Autorin, Lektorin, NLP-Trainerin (dvnlp), Coach, Mediatorin (fbk) und Heilpraktikerin für Psychotherapie (hpg). Im heimatlichen Sauerland gibt sie Seminare zum freien und kreativen Schreiben.


 Auf ihrem Blog www.meine-schreibbar.de gibt sie regelmäßig Anregungen rund um das Thema Schreiben und deren Auswirkungen auf die Seele. Von der Autorin erschienen sind unter anderem "Ich lasse los, also bin ich" im Sheema Medien Verlag und “Die Seelenfeder”, “Tagebuch meiner Wünsche”, “Der Seele Trost” und "7 Minuten Tagebuch" im Lingen Verlag, Köln.



24.11.2018

Mit-Sinnen VI mit Sabine Swoboda

FARBEN für den grauen November: Wochenlang haben uns Sabine Swobodas Werke in der Kulturetage bereichert. Nun ist es Zeit uns zu verabschieden. Einmal noch wollen wir mit allen Sinnen ihre Kunst feiern...gerne auch mit neuen Gesichtern!

Kommt zu "Mit-Sinnen": Es gibt Texte, Tanz, Musik und natürlich prächtiges Essen. Um 19:00h beginnt der Einlass. Der Eintritt kostet 8 EUR. Weitere Infos im Kulturbüro der Kulturetage.

Von und mit: Samuel und Clara Beutler
Special Guest: Tänzerin Olivia Ragulan, geb. Mariadas

 

Ein Kunstwerk mit allen Sinnen wahrnehmen darum geht es beim "Mit-Sinnen". Diesmal stehen Werke der aktuellen Ausstellung NACH INDIEN der Künstlerin Sabine Swoboda im Mittelpunkt.


28.07.2018

Mit-Sinnen V mit Marcel Häkel

Ein Kunstwerk mit allen Sinnen wahrnehmen darum geht es beim "Mit-Sinnen". Diesmal stehen Werke der aktuellen Ausstellung "Versuche die Welt zu be-greifen" des Künstlers Marcel Häkel im Mittelpunkt. Es gibt eine Kunsthistorische Einführung, Lyrik, Tanz, Musik aber auch einen passenden Imbiss. Gestaltet wird der Abend u.a. von Samuel und Clara Beutler. Die Veranstaltung beginnt um 19:30h in der Kulturetage. Ab 19:00h beginnt der Einlass. Der Eintritt kostet 8 EUR.


28.04.2018

Mit-Sinnen IV mit Alexander Klar

Ein Kunstwerk mit allen Sinnen wahrnehmen darum geht es beim "Mit-Sinnen". Diesmal stehen Werke der aktuellen Ausstellung "Untitled - United" des Künstlers Alexander Klar im Mittelpunkt. Es gibt eine Kunsthistorische Einführung, Lyrik, Tanz, Musik aber auch einen passenden Imbiss. Gestaltet wird der Abend u.a. von Samuel und Clara Beutler. Die Veranstaltung beginnt um 19:30h in der Kulturetage. Ab 19:00h beginnt der Einlass. Der Eintritt kostet 8 EUR.


16.03.2018

Mit-Sinnen III mit Nina Lieven

Ein Kunstwerk mit allen Sinnen wahrnehmen darum geht es beim "Mit-Sinnen". Diesmal stehen Werke der aktuellen Ausstellung "Innenräume" der Künstlerin Nina Lieven im Mittelpunkt. Es gibt eine Kunsthistorische Einführung, Lyrik, Tanz, Musik aber auch einen passenden Imbiss. Gestaltet wird der Abend u.a. von Samuel und Clara Beutler. Die Veranstaltung beginnt um 19:30h in der Kulturetage. Ab 19:00h beginnt der Einlass. Der Eintritt kostet 8 EUR.


17.02.2018

Mit-Sinnen II mit Ada Klar

Ein Kunstwerk mit allen Sinnen wahrnehmen darum geht es beim "Mit-Sinnen". Diesmal stehen Werke der aktuellen Ausstellung "Daher/Dahin Meditation über das Ununbekannte" der Künstlerin Ada Klar im Mittelpunkt. Es gibt eine Kunsthistorische Einführung, Lyrik, Tanz, Musik aber auch einen passenden Imbiss. Gestaltet wird der Abend u.a. von Samuel und Clara Beutler sowie Everhard Drees. Die Veranstaltung beginnt um 19:30h in der Kulturetage. Ab 19:00h beginnt der Einlass. Der Eintritt kostet 8 EUR.


13.01.2018

Mit-Sinnen I mit Knut Kargel

Ein Kunstwerk mit allen Sinnen wahrnehmen darum geht es beim "Mit-Sinnen". Diesmal stehen Werke der aktuellen Ausstellung "Koyanisqaatsi" des Künstlers Knut Kargel im Mittelpunkt. Es gibt eine Kunsthistorische Einführung, Lyrik, Musik aber auch einen passenden Imbiss. Gestaltet wird der Abend u.a. von Samuel und Clara Beutler. Die Veranstaltung beginnt um 19:30h in der Kulturetage. Ab 19:00h beginnt der Einlass. Der Eintritt kostet 8 EUR.


Lesezeit

Zur KIM-Tradition gehören seit Beginn an Lesungen, anfangs in der schönen Atmosphäre des ehemaligen Hotels Lutum – manche von Ihnen werden sich daran erinnern. Hier ging es nie um eine „Massenveranstaltung“, nicht nur um Profi-Auftritte, sondern darum, dass jeder Interessierte ihm wichtige Texte vortragen konnte und darüber mit den Zuhörern ins Gespräch kam. Diese gute Tradition wollen wir nun in der Kulturetage mit der „Lesezeit“ fortsetzen. Jeweils im Winterhalbjahr werden wir an einem Dienstag im Monat zur Lesung einladen. Den Anfang machen Joachim Fontaine (07.11.) und Beate Meißner-Watermann (12.12.). Vielleicht haben Sie ein Buch, das Ihnen besonders gut gefällt und dessen Botschaft Sie gern zur Diskussion bzw. weitergeben möchten. Melden Sie sich bei einem unserer Vorstandsmitglieder; wir freuen uns auf Ihr Interesse als Vorleser und als Zuhörer.

 

Beate Meißner-Watermann liest aus:

Hans Treichels  "Der Verlorene"

„.. ich glaube, ich suche nach der Wahrheit über mich, nach der wahren Geschichte. … Landläufig denkt man ja immer, es gibt die Wirklichkeit der Erfahrung und dann gibt es die Erfindung oder die konstruierte Erinnerung. Ich zweifle an der Wirklichkeit der Erfahrung, an dem Authentizitätsstatus des Subjekts. Ich bin mir nicht so sicher, wie echt meine Erfahrungen sind. Das heißt, ich bekomme erst ein biografisches Kontinuitäts- und Substanzgefühl, wenn ich etwas zu meinem empirischen Leben hinzu erfinde. Ich werde erst schreibend autobiografisch.“
Hans-Ulrich Treichel

12. Dezember 2017  

20:00h

Eintritt: 5 EUR



Festival des Lichts (KAFF) 13.10.17

Die deutsch-niederländische Kunstbewegung Art Flow kam nach Metelen. Mit Einbruch der Nacht zauberten Projektoren faszinierende Lichtkunst auf die Stiftskirche. Rund um diese besondere Illumination gab es ein kleines Festival (KAFF): Auf dem Kirchplatz wurde bei Getränken und leckerem Essen die Lichtkunst der holländischen Künstler Sjan Top und Ewoud Bakker bewundert. In der Kirche gab es ein Tanz- und Musikprogramm von Ensembles aus Metelen sowie eine selbstgemachte Illumination. Fotos und Videos von den Künstlern: nachtnova.nl